Naturstammhaus

Das Naturstammhaus ist die wohl rustikalste Ausführung unter den Blockhäusern. Oft wird es auch als Kanadablockhaus bezeichnet, da es sich traditionell in Kanada besonders oft findet. Der Unterschied beim Naturstammhaus zu anderen Blockhäusern ist derjenige, dass dabei ganze, von der Rinde befreite, Baumstämme in entsprechend gekürzter Länge und mehr oder weniger einheitlichem Durchmesser verwendet werden.

Wie ein Naturstammhaus entsteht

Genau betrachtet ist die Bezeichnung Naturstammhaus nur dann korrekt, wenn die Stämme nicht vorher maschinell auf den exakt selben Durchmesser getrimmt wurden, sondern eben ihre natürliche Individualität beibehalten, wobei auch der andere Fall unter diesem Namen zusammenläuft.

Die beschriebene Technik, ohne maschinelle Durchmesserbehandlung, wenn also das gesamte Haus noch in Handarbeit, meist vorweg in einer Halle, zusammengesetzt, wieder abgebaut und dann an seinem Bestimmungsort endgültig montiert wird, ergibt natürlich das individuellste und schönste Naturstammhaus, was aber dann in der Regel auch einen höheren Preis hat, als ein maschinell vorgefertigtes.

Der ökologische Aspekt beim Naturstammhaus

Besonders gegenwärtig stößt wohl jeder potenzielle Bauherr beim Hauskauf, sei es nun bei einem Holzhaus für eigene Wohnzwecke oder Fertigteilhaus für zur späteren Vermietung an Feriengäste, auch auf das Thema ökologisches Bauen, Dämmen, sowie kosten- und umweltschonendes Heizen. Die ganz großen Pluspunkte vom Naturstammhaus sind seine Anpassungsfähigkeit bezüglich der Temperatur und Feuchtigkeit. Während man beim Hausbau auf immer Dichter durch Dampfsperren und selbständige Lüftungssysteme setzt, was grundsätzlich gegen die Gesundheit des Menschen geht und immer mehr offensichtliche bautechnische Probleme bezüglich der Feuchtigkeit mit sich bringt, kann das Naturstammhaus über das Holz frei atmen und so auch den Feuchtigkeitshaushalt selbst regulieren.

Außerdem ist ein Naturstammhaus in den natürlichen Kreislauf des Lebens, also der Existenz und deren Verfall, eingebunden. Während bei konventionellen Häusern oft immense Mengen an giftigen und nicht biologisch abbaubaren Stoffen anfallen, ist das Naturstammhaus, zumindest was seine Substanz angeht, komplett verrottbar, ohne dass es für die Umwelt irgendwelche schädlichen Rückstände hinterlässt.

Ein Gedanke zu „Naturstammhaus

  1. Ich suche eine einfache JAGDHÜTTE aus Naturstämmen (Canadian Log Hut Style). EINFACH = KEIN KITSCH; NATUR !
    Ein grosser Aufenthaltraum 20 qm, Zweibett-Schlafraum 8 qm, Küche 6qm,
    anschliessender Arbeitraum 6 qm mit Aussentür, Duschbad, WC separat, Windfang, durchgehende, überdachte Veranda an der Vorderseite, 2 m tief.
    Fußboden aus 40 mm Dielen(Bauholz) Brettern.
    Alle Maße Zirkawerte, bzw. gedacht als Orientierung für eventuell in Ihrem Lieferprogramm enthaltene, meinen Vorstellungen mehr oder wenigerent-sprechende Standard-HÜTTEN.
    Freundliche Grüße, H.Schumann
    PS: Senkgrube in Eigenausführung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.